Verstand und Vernunft:

Der Verstand erfasst, denkt und begreift – eventuell.

Die Vernunft
denkt nach, erkennt Zusammenhänge,
und richtet sich danach aus.

Das Ergebnis des Ausrichtens
kann vernünftig, wie auch unvernünftig sein.

Dies hängt davon ab, inwieweit sich die Vernunft
an der
Logik orientiert oder nicht.

Siehe auch die Nr. 141 "Der Weg zur Vernunft"

Ulrich H. Rose
vom 14.11.2015


Wer das alles durchdenken kann, der wird feststellen,
dass Verstand und Vernunft für die Menschen unerreichbare Utopien sind.

Dazu ein passender Spruch von François de La Rochefoucauld,
französischer Adeliger, Schriftsteller, Militär und Moralist:
Jedermann klagt über sein Gedächtnis,
niemand über seinen Verstand.


Warum klagt niemand über seinen Verstand?
-> weil niemand über seinen Tellerrand blicken kann und deshalb jeder meint ausreichend Verstand zu haben.

Seit Immanuel Kant wissen wir nicht mehr, was Verstand ist:
Der Grund dafür ist folgender Satz von Kant: "In dem naturgegebenen Bemühen, seine Wirklichkeit immer besser zu erklären, muss der Mensch sich auch mit Fragen befassen, die sein Erkenntnisvermögen übersteigen."
Hier zweifle ich sehr stark an Kant's Verstand.
Und was machen unsere Philosophen seit fast 200 Jahren? Sie brabbeln diesen Schwachsinn nach!
Unfassbar, aber wahr!!!
Wem unterstellt man DENKEN zu können? Richtig! - den Pilosophen.

Da die Philosophen diesen Schwachsinn von Kant nachbrabbeln und weiteren, anderen Schwachsinn verzapfen,
aus diesen Gründen zweifle ich auch am Verstand unserer Philosophen.

Deshalb noch mal mein Satz:
Wer das alles durchdenken kann, der wird feststellen, dass Verstand und Vernunft für die Menschen unerreichbare Utopien sind.

Siehe auch die Nr. 310 "Appell an alle Philosophen"


Was sagte ich schon 2010:
Vernunft ist nicht auf vernünftige und sanfte Weise von den Menschen,
vor allem von den Machtmenschen einzufordern.
Vernunft kann nur durch immerwährenden Druck und durch Gesetzte erzwungen werden!
D.h., an die Vernunft der Menschen zu appellieren ist vergebene Liebesmüh.
D.h. weiter, es existiert keine Vernunft bei den Menschen an die zu appellieren wäre.
(UHR vom 30.08.2010)

Der Verstand erfasst, denkt und ...

Spruch von Ulrich H. Rose zu Verstand und Vernunft Der Verstand erfasst, denkt und begreift eventuell. Die Vernunft denkt nach, erkennt Zusammenhänge und richtet sich danach aus. Das Ergebnis des Ausrichtens kann vernünftig, wie auch unvernünftig sein. Dies hängt davon ab, inwieweit sich die Vernunft an der Logik orientiert oder nicht. UHR vom 14.11.2015

Eränzung:

Die Begriffe Verstand und Vernunft sind unterschwellig durchwirkt mit der Logik, da die Begriffe auch "verständlich" und "vernünftig" suggerieren.

Tatsächlich ist es aber so, dass es kein vernünftiges Verhalten gibt - geben kann!
Jeder reklamiert für sich vernünftig zu sein - ohne darüber reflektieren zu können.
D.h. weiter, vernünftig zu sein und dies kund zu tun, das bedeutet, nur seinen (kleingeistigen) Standpunkt* kund zu tun.
Ob dieser Standpunkt vernünftig ist, das steht auf einem anderen Blatt.

Da die Voraussetzungen für Verstand und Vernunft das DENKEN ist, siehe oben die unterstrichenen Wörter,
und das DENKEN kaum vorkommt, noch nicht mal bei den Philosophen,
aus diesem Grunde kann es auf diesem Planeten Erde keine Vernunft geben, die vernünftig ist!

Ulrich H. Rose
vom 14.11.2015


* dazu, zum Standpunkt passt ein Spruch von Albert Einstein:

Der Horizont vieler Menschen
ist ein Kreis mit Radius Null -
und das nennen sie ihren Standpunkt.


Auf diesem Planeten Erde gibt es ...

Spruch von Ulrich H. Rose zur Vernunft und Logik Auf diesem Planeten Erde gibt es keine Vernunft, die vernünftig ist, da es an Logik fehlt. UHR vom 14.11.2015


_______________________________________________________________________________________

Vernunft ist die Fähigkeit ...

Spruch von Erich Fromm zur Vernunft Vernunft ist die Fähigkeit, objektiv zu denken.

Dieser Gedanke von Erich Fromm stützt meine Gedanken zur Vernunft und dem Denken.
Er sagte "objektiv denken", ich sage "logisch denken"

_______________________________________________________________________________________

Vom Denken bis zur Weisheit

Vom Glauben über DenKen bis zur Weisheit ... Vom Glauben über DenKen, die Intelligenz und Verstand zu Bewusstsein, Vernunft Liebe und Glück zu Erkenntnissen bis zur Weisheit. Ulrich H. Rose vom 18.03.2017. Einer von 250 kann DenKen. Einer von 100.000 gelangt zur Intelligenz. Einer von 120.000 gelangt zu Verstand. Einer von 200.000 gelangt zu Bewusstsein. Einer von 500.000 gelangt zur Liebe. Einer von 20 Millionen kann NEUES erdenken = Erkenntnisse hervorbringen. Einer von 500.000.000 gelangt zur Wahrheit. Einer von 4 Milliarden gelangt zur Weisheit, also kaum einer auf diesem Planeten Erde.

Wenn Du wissen willst, warum der Glaube = VL 190 (und auch das Wissen VL 193) sich auf die Menschen negativ auswirkt, dann sieh Dir die Nr. 05 "Die Bewusstseinsebenen"an.

_______________________________________________________________________________________

Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de